Mi

07

Mai

2014

Handballabteilung fährt zu Bundesligaspiel / Erfolgreiche Nachwuchsarbeit

Zu einem besonderen Saisonabschluss hatte der TV Gescher am letzten Wochenende die Aktiven, Ehemaligen und Freunde der Handballabteilung eingeladen. Am Sonntagmittag starteten bei bestem Frühlingswetter 90 Handballbegeisterte nach Ostwestfalen, um den Bundesligaklassiker TBV Lemgo gegen den THW Kiel zu erleben. Es war eine eindeutige Angelegenheit für den Rekordmeister aus Kiel, der das Spiel sehr früh entscheiden und hoch gewinnen konnte. Aber immerhin kamen die Zuschauer zu dem seltenen Vergnügen, in den 60 Spielminuten ganze 70 Tore zu sehen....

Die Trickwürfe und das schnelle Kombinationsspiel der zahlreichen Nationalspieler auf dem Parkett begeisterten das Publikum im gut gefüllten Gerry-Weber-Stadion in Halle. Vor allem die jüngeren Nachwuchsspieler zeigten sich nach dem Spiel beeindruckt vom Tempohandball der Profis und dem überragenden Konterspiel der Kieler. Ähnlich äußerten sich auch einige mitgereiste Eltern, die zum ersten Mal Handball auf Bundesliganiveau erlebten. Für die Verpflegung im Bus war bestens gesorgt und für die Pause eine Tombola vorbereitet. So konnte jeder Teilnehmer noch eine kleine Überraschung mit nach Hause nehmen und wird diesen schönen Tag in guter Erinnerung behalten.

Die Saison ist für die Gescheraner Jugendmannschaften bereits beendet und der Turnverein kann auf eine erfolgreiche Spielzeit zurück blicken. In den neun Mannschaften konnten viele Erfolge verzeichnet werden, die auf eine spannende neue Spielzeit ab September hoffen lassen. Für die neue Saison sind die Mannschaften neu formiert worden und werden von erfahrenen Jugendtrainern, jeweils zwei pro Mannschaft, betreut. Interessierte Mädchen und Jungen aller Altersstufen können gerne unverbindlich beim Training vorbeischauen.

 

 

1 Kommentare

Mo

04

Jan

2010

Ehrenamtliche der Handballabteilung on Tour

tr. -  Dank dem Autocenter Rietmann und Leifkes GmbH & Co KG aus Coesfeld gelang es dem TV Gescher von 1908 e.V. einigen Mitgliedern der Handballabteilung ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk zu überreichen....

Die Kartenübergabe vor dem Spiel
Die Kartenübergabe vor dem Spiel

 Der Geschäftsführer Herr Leifkes überreichte einige Eintrittskarten für das Handballbundesligaspiel HSG Düsseldorf gg. Vfl Gummersbach. Diese wurden durch die Handballabteilungsleitung unter den Mitgliedern verlost, die ehrenamtlich als Trainer, Schiedsrichter oder im Saisonablauf tätig sind. Herr Leifkes möchte mit dieser Aktion die ehrenamtliche Mitarbeit in Sportvereinen unterstützen.  Die angereisten Mitglieder erlebten ein spannendes Spiel, welches mit vielen tollen Toren und Aktionen mit 32 zu 28 knapp für die Gäste aus Gummersbach ausging. Vor 2 314 Zuschauern erzielten Michael Hegemann und Frantisek Sulc für Düsseldorf je sechs Tore, ebenso Viktor Szilagyi auf Seiten von Gummersbach. Am Ende des Tages waren sich alle einig, dass eine solche Aktion gerne wiederholt werden darf.

5 Kommentare

Mi

16

Dez

2009

Nachwuchshandballer singen dem Weihnachtsmann ein Ständchen

Am vergangenen Samstag fand in der Don-Bosco-Sporthalle die erste Weihnachtsfeier für die Handball-Jugendmannschaften des TV Gescher statt.

Die jungen Nachwuchshandballer, deren Eltern und die Trainer stimmten sich bei besinnlicher Musik, selbstgebackenem Kuchen, heißen Würstchen und diversen Getränken schon mal auf Weihnachten ein.

 

In der Halle bot sich den Jugendlichen ein buntes Programm mit diversen kleineren Spielstationen in der Halle, wie Pedalo fahren, Hallenhockey, Kegel umwerfen und vielem mehr. Sehr begehrt war ein einfacher alter Holzklotz in den es hieß mit möglichst wenigen Schlägen große Nägel hinein zu hämmern. Dabei hatten selbst die kleinsten riesigen Spaß und man konnte schon beim ein oder anderen das handwerkliche Geschick deutlich erkennen.

Freude machte auch das Auspacken der Preise, die bei der Weihnachtstombola gewonnen wurden.

Am Nachmittag gab es dann auch noch himmlischen Besuch vom Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht. Doch Knecht Ruprecht hatte nicht viel zu tun. Stattdessen verteilte der Weihnachtsmann kleine Tütchen mit Leckereien an die Kinder und Jugendlichen, die sogar mit einem gemeinsamen „Nikolaus komm in unser Haus“  und einem Gedicht  glänzten.

Gegen Ende der Feier machten die Jugendlichen dann das, was sie doch so gerne tun: Handball spielen. In völliger Eigeninitiative stellten sich die Nachwuchshandballer schnell in gemischten Mannschaften auf und powerten sich noch bis zum Schluss so richtig aus.

 

0 Kommentare

So

13

Apr

2008

Fahrt zum TUSEM Essen

-am- Dem Sponsoring sei Dank: Seit Jahren erstellen die Handballer des TV Gescher ihr Saisonheft mit finanzieller Unterstützung ortsansässiger Firmen. Einige Euro waren noch im Topf und so organisierte Klaus Merz nach drei Jahren Pause wieder einmal eine Fahrt zu einem Handball Bundesligaspiel der Männer. 160 Mitglieder und Freunde der Handballabteilung des TV Gescher und der SG Gescher / Coesfeld machten sich in drei Bussen auf den Weg nach Essen. Dort traf der Tabellenletzte der 1. Bundesliga TUSEM Essen auf den SC Magdeburg mit dem bekannten Sportdirektor Stefan Kretschmar.

Die Organisation war perfekt: Nach der einstündigen Busfahrt stärkten sich die Mitfahrer bei Kaffee, Schnittchen und Getränken. Bereits in den Bussen wurden Lose verkauft und noch vor dem Anwurf hatte Klaus Merz feine Preise für die Tombola parat. Jens Sommer hatte durch seinen Papa Michael das Glück auf seiner Seite und nahm einen Handball vom TUSEM Essen mit allen Spielerunterschriften in Empfang. 

Mehr als ein ganzer Zuschauerblock wurde dann in der mit 3300 Zuschauern ausverkauften Sporthalle „Am Hallo“ vom TV Gescher besetzt. So saßen die Handballfreunde unmittelbar hinter einem der Tore und waren dadurch hautnah am Geschehen. Der SC Magdeburg ging als Favorit in dieses Spiel, doch konnte er nur bis Mitte des ersten Durchgangs mithalten. Dann machte sich der Weggang der beiden polnischen Nationalspieler Grzegorz Tkaczyk und Karol Biellecki bemerkbar, die vor wenigen Wochen zu den Rhein-Neckar-Löwen gewechselt sind. Lediglich der griechische Nationalspieler Alexandros Vasilakis stellte seine Gefährlichkeit mit 10 Treffern aus dem Rückraum unter Beweis. Auf Seiten der Essener wussten zwei niederländische Nationalspieler zu überzeugen. Zum einen Torwart Gerrie Eijlers, der in den 10 Minuten vor der Pause gleich drei Strafwürfe abwehren konnte und seinem Team zu einer 14:11 Pausenführung verhalf. Wie man Würfe von der Sieben-Meter-Marke sicher verwandelt, das zeigte der zweite Holländer Mark Schmetz, der seine fünf Versuche locker einnetzte und mit insgesamt acht Treffern erfolgreichster Essener Schütze war. Am Ende siegten die Gastgeber mit 35:30 und die Stimmung in der Essener Halle war dementsprechend prächtig. Nach der Begegnung kamen dann auch die Autogrammjäger auf Ihre Kosten, so ergatterten viele Nachwuchshandballer des TV auch einen Schriftzug von Stefan Kretschmar. Vor allem aber mussten die Essener Spieler fleißig Autogramme schreiben, das fiel ihnen nach dem Erfolg gegen Magdeburg aber auch nicht schwer.

 

Text: Andreas Möllers

0 Kommentare

Sa

26

Feb

2005

TV Gescher in der Kölnarena - 02/2005

Tolles Erlebnis in der Kölnarena

 

- am - Für die Handballabteilung des TV Gescher stand eine Veranstaltung der besonderen Art an. Klaus Merz hatte eine Fahrt zum Bundesligaknüller VfL Gummersbach – THW Kiel organisiert. Allein schon die Atmosphäre in der Kölnarena war die Reise wert. Vor allem die jüngeren Mitfahrer dachten wohl, dass die Partie in einer normalen Sporthalle ausgetragen werden würde. Umso größer wurden dann die Augen beim betreten der Arena! Knapp 19.000 Zuschauer finden dort Platz, 18.112 waren es bei diesem Bundesligaduell. Die Lichteffekte vor der Partie, als beide Mannschaften und das Schiedsrichtergespann vorgestellt wurden und das bengalische Feuer, als die Spieler des VfL Gummersbach einliefen, zauberten eine Gänsehaut auf die Zuschauer. Die älteren Zuschauer aus Gescher dürften wohl dem VfL Gummersbach die Daumen gedrückt haben, in Erinnerung an die großen Erfolge in den 70ern und 80ern Jahren. Die jungen Leute hielten da eher zum THW Kiel, Henning Fritz war als Nationalkeeper besonders angesagt. Zunächst sah es gut aus für den VfL Gummersbach, der meist mit zwei Toren führte. Mitte der ersten Halbzeit waren die Zuschauer aus dem Häuschen, als innerhalb von nur 15 Sekunden drei Treffer fielen. Gummersbach traf, schnelle Mitte durch die Kieler, Tor, schnelle Mitte vom VfL und schon wieder zappelte der Ball im Netz. Zur Pause führte Kiel dann bereits mit 15:13 und gewann am Ende knapp mit 23:22. Die zweite Hälfte stand ganz im Zeichen der Nationalkeeper Henning Fritz beim THW und der Norweger Nummer eins Steinar Ege beim VfL Gummersbach.

Zufrieden machten sich die knapp 100 Gescheraner in zwei Bussen wieder auf die Heimreise und viele Aktive wollten das Gesehene in den eigenen Sonntagsspielen umsetzen. Wenigstens ansatzweise…

  

Text: Andreas Möllers

0 Kommentare