Knappes Spiel bei der II. Herren

(am). Udo Klümper ist eine ehrliche Haut: „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen!“ So aber feierten die Handballer der SG Gescher / Legden

II einen 19:18 Heimsieg gegen TuS Recke III. Und den Schlüssel zum Erfolg hatte

Udo Klümper auch sofort ausgemacht: „Was Markus da wieder gehalten hat, das hat

die Recker schon zur Verzweiflung gebracht!“...

Gemeint war Torhüter Markus Twyhues, der einfach einen „Sahne-Tag“ zwischen den Pfosten erwischte. Das Hinspiel hatte Recke noch mit 30:10 gewonnen und zum fälligen Rückspiel auch eine volle Bank mitgebracht. Da waren alle „Steine Schmeisser“ dabei grinste Markus Twyhues und zollte dem starken Rückraum der Gäste Respekt Die erste Hälfte gehörte den Gastgebern, die nach starker Anfangsphase auf 11:4 davonzogen.

Thomas Weghake gab nach längerer Pause der Abwehr wieder Stabilität. Zur Pause hatte Recke bereits auf 8:12 verkürzt und die Aufholjagd ging auch in Abschnitt zwei weiter. Beim 11:13 war Recke wieder dran, aber erst beim 18:19 konnten die Gäste den Rückstand auf ein Tor verkürzen.

In den  letzten 15 Sekunden hatte Recke noch einmal den Ball, doch auch der letzte

Wurfversuch wurde eine Beute von Markus Twyhues. Nach diesem Erfolg gegen Recke

haben die SG-Handballer ein positives Punktekonto, das war nach dem letzten Platz

in der Vorsaison nicht unbedingt zu erwarten. Ein Spiel in Vreden steht noch

aus, beim Tabellenzweiten hängen die Trauben aber hoch. Gegen Recke waren

dabei: Markus Twyhues im Tor, Michael Demes (5 Tore), Robin Schwab (4), Thomas

Roring (3), Thomas Weghake, Jens Brüninghoff (je 2), Stephan Gebken, Frank

Börger, Udo Klümper (je 1), Dennis Janke, Matthias Uhlig und Hakan Öksüzoglu               

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0