Und noch eine weitere Überraschung bei der 2.

(am). Die Handballer der SG Gescher / Legden II sind immer für eine Überraschung gut. Dieses Mal allerdings war es eine klare Niederlage im Heimspiel gegen den TV Jahn Rheine III, die nicht unbedingt eingeplant war. Die Gastgeber kamen schlecht in die Partie und lagen erst einmal 0:4 zurück....

 

„Von Beginn an hatte Rheine eine offensive Abwehr, mit einem vorgezogenen Mittelmann und unsere Außenspieler wurden auch sofort hoch angelaufen. Damit kamen wir nicht klar“, hatte Udo Klümper nach dem Spiel die Ursache schnell gefunden. Zu selten nutzten die Angreifer die Lücken der offenen Gästedeckung und kamen maximal auf zwei Tore heran. Zur Pause stand es 8:11 aus Sicht der SG, die im Abschnitt zwei zunächst dranblieb. Beim Stand von 14:17 lief Michael Demes einen schnellen Gegenstoß, scheiterte jedoch am Gäste-Keeper.

Im Gegenzug erhöhte Rheine wieder den Abstand. „Da gingen bei uns die Köpfe runter und Rheine zog davon“, schüttelte Udo Klümper den Kopf. Auch in der Defensive zeigten die Gastgeber große Schwächen, vor allem in der Rückwärtsbewegung.

SG-Keeper Michael Bücken hatte zwar einige glänzende Aktionen, doch wurde er zu oft von seinen Vorderleuten im Stich gelassen. Am Ende war die Niederlage deutlich, mit 16:24 unterlag die SG nach einer schwachen Leistung.

Am Samstag gibt es die Chance zur Wiedergutmachung, wenn der Tabellenzweite TV

Vreden II seine Visitenkarte in der Glockenstadt abgibt. Vielleicht ist die SG dann auch wieder für eine Überraschung gut, Anwurf ist um 18 Uhr in der Halle am Borkener Damm. Gegen Rheine spielten: Michael Bücken (Torwart), Michael Demes (5 Tore), Frank Börger (4), Robin Schwab (2), Kai Fiegenbaum, Michael Sommer, Thomas Roring, Jens Brüninghoff, Hakan Öksüzoglu (je 1), Udo Klümper, Dennis Janke und Lukas Efting.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0