Elfengleich, oder wie hieß das Tier mit dem Rüssel?

(am). Drittes Spiel – erster Sieg! Die Handballer der SG Gescher / Legden II trafen im Derby auf DJK Coesfeld III. Es sollte ein Spiel auf Augenhöhe werden, doch die Gäste hielten nur 20 Minuten mit. Bis zum 8:9 blieben sie dran, dann mussten sie die Gastgeber ziehen lassen....

 

Mit 16:9 für die SG wurden die Seiten gewechselt. Axel Höltken, der viele Jahre für die erste Mannschaft der DJK auf Torejagd ging, kam nicht so richtig ins Spiel. Michael Sommer und Thomas Weghake standen in der Abwehr sehr gut gegen den Coesfelder Angreifer. „Und wenn Axel Höltken mal an der Abwehr vorbei war, stand da ja noch Markus im Tor“, freute sich Udo Klümper und hatte ein Sonderlob für Keeper Markus Twyhues.

Insgesamt stand die Abwehr der Spielgemeinschaft gut und aggressiv. Doch auch die „Abteilung Attacke“ erwischte einen guten Tag. Die Kreisläufer Thomas Roring und Michael Demes sorgten immer wieder für Räume, die von den Rückraumschützen prima genutzt wurden. Geduldig spielten die Gastgeber ihre Angriffe aus. um dann mit Positionswechseln vor der DJK-Abwehr die Lücken in der Gästedefensive zu

nutzen.

Am besten gelang das Andreas Froning, der am Ende mit sieben Treffern erfolgreichster Schütze der SG war. Auch Udo Klümper nutzte seinen Freiraum auf

der rechten Seite gut aus und steuerte sechs Treffer bei. Kai Fiegenbaum lief

im zweiten Abschnitt noch einige schöne Konter. Am Ende gab es einen klaren und

in der Höhe unerwarteten 32:17 Erfolg der Gastgeber, die folgende Akteure

einsetzten: Markus Twyhues (Torwart), Andreas Froning (7 Tore), Udo Klümper (6), Thomas Weghake (5), Stephan Gebken, Kai Fiegenbaum (je 4), Michael Sommer (3), Manfred Kloster (2), Miachel Demes (1) und Thomas Roring.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0