Gescher geht "beachen"

Es ist soweit: In einer Ratssitzung am 4.09.2019 beschloss die Stadt Gescher den TV Gescher bei der Antragserstellung für die Finanzierung einer Beach Volleyball Anlage im Rahmen des NRW Projektes "Moderne Sportstätten 2022" zu unterstützen....

 

Der TV Gescher ist seit mehreren Jahren erfolgreich im Rahmen Volleyball unterwegs. Die Abteilung wächst, es wird jedes Jahr eine Mannschaft mehr für den Spielbetrieb angemeldet. Man bildet junge Schiedsrichter und Trainer aus, veranstaltet NRW weite Trainerlehrgänge und engagiert sich an den Gescheraner Schulen. Volleyball AGs an unserer Gesamtschule, Schnupperkurse für die ganz Kleinen an den Grundschule.

 

"Wichtig ist, die jungen Menschen machen Sport, tun also was für Ihre Gesundheit, lernen Teamgeist und Trainingsdisziplin und sitzen dadurch nicht immer vor Computerspielen und ähnlichem", so Daniel Zazopoulos - Projektleiter des Thema Beachvolleyball in Gescher.

 

Was sind nun die nächsten Schritte?

Es findet diesen Monat eine Infoveranstaltung zum Thema beim Stadtsportbund Gescher statt. Dort wird nochmal die Förderrichtlinie im Detail erklärt. Natürlich ist der TV Gescher nicht der einzige Gescheraner Verein, der an diesem Programm partizipiert.

 

Das Grobkonzept für die Beachvolleyballanlage liegt schon vor, es muss noch um Details erweitert werden. Man soll auf der Beachanlage nicht nur Volleyball spielen können, auch Badminton, Handball, Fußball sind Optionen. Besonders Badminton ist ein Aspekt, da ja unsere GESA Sport im Abitur anbieten wird, mit den Fachschwerpunkten Volleyball und Badminton.

In Zusammenarbeit mit der Stadt, wird dann der formale Antrag ans Land

gestellt, ein Nutzungs- oder Pachtvertrag geschlossen, und dann sollte zeitnah

auch eine Entscheidung kommen.

 

"Wir hoffen, daß nächsten Sommer die Anlage bereits voll nutzbar sein wird." so Volleyball Abteilungsleiterin Marie Dapper.