Überraschender Meistertitel für den TV Gescher

Trainer Georg Beeke, Kilian Eing, Moritz Wiechert, Ole Große Ahlert, Tristan Steuber, Till Kröger, Trainer Stephan Gebken, Justin Schüring, Paul Weghake, Max Schulze-Pröbsting, Henri Bäing, Cedric Potthoff, Nick ter Duis, Joshua Haveresch
Mit nur acht C-Jugend Spielern gingen die Handballer des TV Gescher in die Saison. Unterstützt wurden sie dabei Woche für Woche mit Akteuren aus der D-Jugend. Völlig überraschend sicherte sich das Team nun den Meistertitel in der Kreisklasse.

(am). Unverhofft kommt oft! Die C-Jugend Handballer des TV Gescher haben ihren Meistertitel aus dem Vorjahr völlig überraschend verteidigt. Im Vorjahr hatten die beiden Trainer Stephan Gebken und Georg Beeke

schon ein wenig auf den Titel spekuliert, doch in dieser Spielzeit war damit nun wirklich nicht zu rechnen.....

Der dünne Spielerkader, der fast ausschließlich aus dem jungen Jahrgang bestand, musste Woche für Woche mit Akteuren aus der D-Jugend aufgefüllt werden.

 

Anders machte es der Ligakonkurrent von Arminia Ochtrup. Der komplettierte seinen Kader mit Jungs aus der B-Jugend. Dadurch spielte diese Mannschaft allerdings außer Konkurrenz. „Gegen Ochtrup haben wir zwei Mal verloren“, berichtet Georg Beeke, „aber als sie ohne ihre älteren Spieler aus der B-Jugend in Gescher antraten, haben wir auch klar mit 21:12 gewonnen.“ Gespielt wurde in dieser Liga in einer Dreifachrunde. Jedes Team musste also drei Mal gegen seine Gegner antreten.

 

Punkte liegen gelassen hat der TV Gescher dabei beim Gastspiel in Rheine. Dafür haben sie aber eine beachtliche Fairness bewiesen. Stephan Gebken erinnert sich: „Rheine hatte nur vier Feldspieler, da haben wir halt auch nur mit vier Spielern agiert.“ Damit kamen seine Jungs aber gar nicht klar und verloren die Partie. Schnell zeigte sich in dieser Saison, dass der Meistertitel nur über den TV Gescher oder die

DJK VBRS Coesfeld führen würde. Punktgleich lagen diese beiden Teams am Ende

dann auch vorn. Doch da der TV zwei Mal gegen Coesfeld gewinnen konnte und nur

ein Mal verlor, entschied der direkte Vergleich zu Gunsten der Glockenstädter.

 

Auch im letzten Spiel gegen den TV Jahn Rheine war noch einmal Spannung angesagt. Alle Mann waren an Bord, wenn auch Nick ter Duis, Max Schulze-Pröbsting und Till Kröger angeschlagen waren. Unterstützt wurde die Truppe wie gewohnt von den D-Jugendlichen Nick ter Duis, Paul Weghake und Kilian Eing. Die Gäste aus Rheine reisten dieses Mal mit sieben Spielern an. Die Glockenstädter begannen nervös mit einigen technischen Fehlern und Lattenwürfen, Tristan Steuber konnte in der Anfangsphase drei Tore zum 3:1 erzielen, dann glich Rheine bis 4:4 nach acht Minuten aus. Danach wurden die Aktionen der Gastgeber zwingender und bis zum 9:5 nach 17 Minuten wurde ein klarer Vorsprung erarbeitet. In dieser Phase wurde in der Abwehr besser gearbeitet und die Ballgewinne besser umgesetzt. Nach dem Pausenstand von 11:8 verschliefen die Gastgeber allerdings den Beginn von Durchgang zwei und Rheine verkürzte auf 10:11. Dann hielt Keeper Kilian Eing beim 13:10 und 15:13 zwei Strafwürfe und sein Team damit auf der Siegerstraße. Am Ende wurde das letzte Saisonspiel mit 17:14 gewonnen.

 

„Über die ganze Saison waren wir körperlich unterlegen, aber der Mannschaftsgeist war schon prima“, war Stephan Gebken hoch zufrieden. „Vor allem gegen die starken Coesfelder zeigte sich die Geschlossenheit in der Truppe.“ Ein Dank des Trainerduos ging auch an die D-Jugend. „Mit acht Spielern muss man normalerweise nicht in eine Saison starten. Aber auf die Jungs aus der D-Jugend konnten wir uns immer verlassen.“

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0