Revanche gelungen

Im Meisterschaftsrückspiel gegen SC Arminia Ochtrup hatte man sich viel vorgenommen da man mit Ochtrup noch eine Rechnung offen hatte, nachdem die ersten beiden Meisterschaftsspiele für Gescher verloren wurden.Die taktische Marschrichtung des Trainers Stephan Gekben lautete "Anknüpfen an die guten Leistungen aus dem Spiel gegen Coesfeld und keine einfachen Gegentore zulassen"....

Dies gelang zu Beginn nicht sofort, da sich die Abwehrreihen nur abtasteten. Nach 13 Minuten stand es gerade einmal 3:3. Doch dann kamen sehr starke 8 Minuten des TV und man zog auf 9:4 davon. Hiervon erholte Ochtrup sich nicht mehr, so dass beim

Stand von 10:5 die Seiten gewechselt wurden. Ochtrup kam deutlich präsenter aus

der Halbzeitpause zurück, so dass Kilian Eing im Tor sein ganzes Können aufbieten musste, um die Ochtruper auf sicherem Abstand zu halten. Bis zur 32. Minute wechselte man sich in schöner Regelmäßigkeit mit dem Torewerfen ab, so dass es zu diesem Zeitpunkt 15:9 für Gescher stand. Dann legte Gescher wieder den Turbo ein und setzte sich auf 20:10 ab.

Letztlich endete die Partie 21:12 für Gescher. Ein Sonderlob der Trainer erarbeitete sich wieder Tristan Steuber, der als gelernter Torwart am Kreis eine gute Figur abgab und zum besten Schützen der Partie avancierte.

Zum Einsatz im Spiel gegen den SC Arminia Ochtrup kamen: Hendrik Bäing, Kilin Eing, Joshua Haveresch, Till Kröger, Max Schulze-Pröbsting, Tristan Steuber, Nick ter Duis, Paul Weghake und Moritz Wiechert.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0