Trotz Fairplay keine Punkte

Im Meisterschaftsrückspiel gegen den TV Jahn Rheine musste man mit dünner Spielerdecke nach Rheine reisen. In Rheine angekommen stellte sich heraus, dass Rheine selbst nur 4 Feldspieler aufbieten konnte, so das im Sinne des Fairplay auch

der TV nur mit 4 Feldspielern agierte....

Anfangs tasteten sich beide Mannschaften ab und erst nach 14 Minuten konnte der TV erstmalig eine zwei Toreführung verbuchen. Die offenen Räume wurden aber zusehends besser von der Mannschaft aus Rheine genutzt, so dass es nach 23 Minuten 6:6 stand. Letzlich wurde zum Pausentee beim Stand von 6:8 für den TV gepfiffen.

Tristan Steuber, der als einziger Spieler an diesem Wochenende Normalform erreichte, war anschließend machtlos bei dem, was über den TV hereinbrach. Zwar konnte man noch das erste Tor nach der Pause erzielen, aber bereits in der 28. Spielminute glich Rheine zum 9:9 aus. Hiervon erholte sich der TV nicht mehr. Die Aktionen wurden überhastet oder aus wenig aussichtsreicher Postition abgeschlossen und führten selten zum Torerfolg. Als Rheine schließlich in der 43. Minute mit 13:12 in Führung ging, war die Moral gebrochen. Rheine baute seine Führung Tor um Tor

aus und konnte letztlich einen ungefährdeten 18:15 Heimsieg feiern. Zum Einsatz

im Spiel gegen den TV Jahn Rheine kamen: Hendrik Bäing, Joshua Haveresch, Till Kröger, Cederic Potthoff, Max Schulze-Pröbsting, Tristan Steuber und Moritz Wiechert.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0