Revanche knapp verpasst - Super Torhüter hält vieles

Am Wochenende stand das Rückspiel gegen SC Arminia Ochtrup auf dem Programm. Da man das Hinspiel deutlich verloren hatte, war die Motivation fürs Rückspiel entsprechend groß. Es galt insbesondere den hoch gewachsenen Kreisläufer und den gefährlichen Halblinken auszuschalten. Die Partie begann sehr ausgeglichen,...

 

 

so dass es nach 7 Minuten nur 3:3 stand. Beim Spielstand von 7:6 für Ochtrup in der 17. Minute nahm sich die Gescheraner Mannschaft eine komplette Auszeit und Ochtrup zog auf 12:6 davon. Beim Spielstand von 14:9 wurden die Seiten gewechselt. In der Halbzeit fand der Trainer die passende Ansprache und auf einmal war Anspannung und Konzentration bei den Gescheraner Spieler zu spüren. Mit 6 Toren in Folge konnte in der 39.Minute das Spiel beim Stand von 15:15 ausgeglichen werden. Dieser Zwischenspurt hatte viel Kraft gekostet, so dass Ochtrup im Anschluss immer mindestens 1 Tor vorne lag. In der letzten Minute stand es 22:21 für Ochtrup. Den eigenen Ballbesitz spielte Ochtrup geschickt aus und mit der Schlusssirene erzielte man noch ein Tor zum Endstand von 23:21 für Ochtrup. Insgesamt lässt sich auf die starke Abwehrleistung der zweiten Halbzeit aufbauen. Im Spiel verdiente sich der gut aufgelegte Torhüter Tristan Steuber eine Bestnote. Er entschärfte Ball um Ball und brachte die gegnerischen Spieler fast zur Verzweiflung.

 

Zum Einsatz im Spiel gegen den SC Arminia Ochtrup kamen: Hendrik Bäing, Ole Große-Ahlert, Cederic Potthoff, Max Schulze-Pröbsting, Tristan Steuber, Nick ter Duis, Paul Weghake und Moritz Wiechert.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Düse (Montag, 05 Dezember 2016 18:42)

    Super zweite HZ. Gut gespielt und gekämpft.