Sieg über die Zeit gebracht – Schwein gehabt

(am). „Sieg über die Zeit gebracht – Schwein gehabt!“ Andreas Froning brachte es auf den Punkt. Die Handballer des TV Gescher II fanden mit einem knappen Heimsieg gegen TV Jahn Rheine III in die Erfolgsspur zurück....

Andreas Froning, der nicht einsatzfähig war, schüttelte vor allem über die hektische Schlussphase den Kopf, als die Glockenstädter die sicheren Punkte noch einmal aufs Spiel setzten. Doch der Reihe nach: Michael Bücken stand nach überstandener Verletzung wieder zwischen den Pfosten und zeigte zusammen mit Dietmar Maßmann eine ansprechende Leistung.

Bis zum 6:6 hielten die Gäste mit, dann zog Gescher zur Pause auf 14:11 weg.

Nach dem Wechsel bauten sie den Vorsprung zunächst weiter aus und bei 24:17 sah

alles nach einem schönen dritten Adventabend aus. Dann stelle Rheine die

Deckung offensiv um und holte Tor um Tor auf.

Anstatt die Angriffe ruhig durchzuspielen und die vielen Lücken zu nutzen, schlossen die Hausherren viel zu schnell ab. Oder sie brachten Rheine durch katastrophale Fehlpässe wieder in Ballbesitz.Und die Gäste trafen in der Schlussphase nach Belieben. 70 Sekunden vor dem Ende stand es nur noch 26:24, doch ein Mann behielt die Nerven: Michael Sommer wurde zwei Mal auf der rechten Seite prima freigespielt und seine Aufsetzer fanden den Weg ins Netz. Am Ende gab es mit dem 27:24 Erfolg zwei Punkte zur Bescherung, aber auch reichlich Kopfschütteln beim Gastgeber:

TV Gescher II: Michael Bücken, Dietmar Maßmann im Tor, Michael Sommer (6 Tore) Marcus Ubrich, Thomas Weghake (je 4), Steffen Ross, Thomas Roring (je 3), Frank ter Duis, Robin Schwab, Kai Fiegenbaum (je 2), Udo Klümper (1) und Michael Lohbreier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Düse (Dienstag, 16 Dezember 2014 12:30)

    Also ich habe das Spiel ganz anders in Erinnerung. Die Überschrift kann ich gar nicht verstehen.

    Sowohl der Herr Obmann wie auch der Pressewart haben sich wohl zu viel anderen Themen gewidment und nicht aufmerksam das Spielgeschehen verfolgt.

    Anders kann ich mir das nicht erklären.