Klare Sache im Derby!

(am). Klare Sache im Derby! Mit neuem Saisonrekord besiegten die Handballer vom TV Gescher II den alten Rivalen DJK Coesfeld III. Wie im Hinspiel war es auch ein Duell „Vater gegen Sohn“, Papa Manfred Kloster auf Seiten des TV traf auf Sohn Julian, der für die DJK auflief. Im Hinspiel war auch noch Julians älterer Bruder Janis Kloster für die DJK dabei, als die Coesfelder knapp gewannen. Diesmal musste Janis verletzt passen, dafür schenkte Julian Kloster den TV-Handballern zunächst kräftig ein....

„Der hat die ersten fünf Tore für Coesfeld geworfen, wir haben ihn nicht in den Griff bekommen“, schüttelt Udo Klümper den Kopf. Nur gut, dass auch der TV-Angriff von Beginn an hellwach war. Durchweg lagen die Glockenstädter vorn, zur Pause mit 14:12. Auch Papa Manfred Kloster steuerte zwei Treffer zur knappen Halbzeitführung bei. Nach dem Wechsel ging Michael Bücken zwischen die Pfosten des Gescheraner Gehäuses. Zusammen mit der stabilen TV-Abwehr zog er den Coesfelder Angreifern den Zahn. Sechs Tore in Folge zur 20:12 Führung sorgten für die baldige Vorentscheidung. „Das schnelle Spiel mit unsern Nachwuchsleuten zeigte seine Wirkung“, stellte Udo Klümper zufrieden fest. Am Ende hieß es 32:20 für die Glockenstädter, neuer Torrekord für den TV. Alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen: Thomas Weghake (8), Andreas Froning, Steffen Ross (je 5), Udo Klümper, Manfred Kloster, Felix Wiechert (je 3), Stephan Gebken (2), Pierre Lanfer, Justus Wies und Thomas Roring trafen für den TV. Dietmar Maßmann und Michael Bücken waren im Kasten des TV Gescher. Nach dem Torrekord bekamen die TV-Handballer einen weiteren Rekord auf aller höchster Ebene zu sehen! Mit über 90 Personen machte sich die TV-Familie auf den Weg nach Halle, wo der THW Kiel mit einem 46:24 Rekordauswärtssieg beim TBV Lemgo die Führung in der Deutschen Meisterschaft übernahm. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0