Teuer erkaufter Punkt

(am.) Dieser Punkt war teuer erkauft! Die Handballer des TV Gescher II entführten beim 27:27 zwar einen Zähler vom TV Jahn Rheine III, aber kurz vor Spielende verletzte sich Jochen Inkmann und fällt womöglich für den Rest der Saison aus. Bis dahin entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit ständig wechselnden Führungen....

Beide Teams hatten mehrfach die Möglichkeit sich entscheidend abzusetzen. So wandelten die Glockenstädter durch fünf Treffer in Folge einen 2:4 Rückstand in eine 7:4 Führung um.

Bis zum 12:9 hielt die Gästeführung, dann drehten die Gastgeber das Spiel erneut und gingen mit 16:15 in die Pause. Und wieder wendete sich das Blatt: Nach dem 17:15 für Rheine traf Michael Sommer drei Mal und sorgte mit einem weiteren Treffer von Klaus Merz wieder für eine 19:17 Gästeführung.

In der Folgezeit hielt Dietmar Maßmann zwei Strafwürfe der Rheinenser und Gescher baute die Führung sehr komfortabel auf 24:19 aus. Dann patzte ausgerechnet „Mister Zuverlässig“ Klaus Merz von der Sieben-Meter-Marke. Auch Stephan Gebken scheiterte kurze Zeit später vom Punkt. Nur Christian Rudde netzte vom Kreis noch einmal ein, während der rechte Rückraumspieler vom TV Jahn Rheine wie im Hinspiel zur Höchstform auflief und seine Truppe wieder heranbrachte.

 Dann kam auch noch die Verletzung von Jochen Inkmann dazu und das Spiel kippte erneut. Mit 26:25 und 27:26 hatte Rheine die Nase vorn, doch Christian Rudde und Klaus Merz sorgten jeweils wieder für den Ausgleich. So nahmen die Glockenstädter einen verdienten Punkt mit auf die Heimreise. Wieder einmal wäre aber auch ein Sieg drin gewesen.

So blieben Andreas Froning und Udo Klümper, die in den letzten Spielen mit guten Leistungen glänzten, ausgerechnet in Rheine ohne Torerfolg. „Ich habe wohl sechs Mal frei vor dem Tor verworfen“, war Udo Klümper nach dem Spiel selbstkritisch.

Für den TVG spielten: Michael Bücken und Dietmar Maßmann im Tor, Klaus Merz (10 Tore), Michael Sommer (7), Thomas Weghake, Christian Rudde (je 3), Stephan Gebken, Georg Beeke, Jochen Inkmann, Manfred Kloster (je 1), Fabian Voigt, Udo Klümper und Andreas Froning.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0