männliche A-Jugend startet mit Auswärtssieg ins neue Jahr

Nach einer schlechten Hinserie mit einigen vermeidbaren Niederlagen startet die A-Jugend der TV Gescher Handballer mit einem Auswärtspiel in Dülmen ins neue Jahr. Nach einer katastrophalen Leistung wurde das Hinspiel mit 22:10 verloren. Gegen den aktuellen Tabellensechsten gingen die Glockenstädter als klarer Außenseiter in Spiel. ...

„Die Dülmner haben eine sehr robuste, aber auch technisch begrenzte Mannschaft. Wir müssen unsere Schnelligkeit ausspielen und die Abwehr in Bewegung bringen.“ war die klare Ansage vor des Trainergespanns vor dem Spiel. Nach 5 Minuten stand es 2:1 und es wurde deutlich, dass dieses Spiel kein Angriffsfeuerwerk, sondern ehr eine Abwehrschlacht werden würde. Mit einer 5 Tore Serie konnte die Grünen aus Gescher auf 2:6 davon ziehen. Vor allem die dynamischen Halbspieler Philipp Berlemann und Felix Wiechert konnten in dieser Phase des Spiel ein ums andere mal zum Torerfolg gelangen. Dieser Vorsprung wurde auf 5:12 ausgebaut, so dass nach zwei Leichtsinnsfehlern des gescheraner Angriffs mit 7:12 die Seiten gewechselt wurden.

 

Was in der ersten Halbzeit nach einem sicheren Sieg aussah, wurde durch ergebnislose Einzelaktionen binnen 5 Minuten im zweiten Durchgang verspielt. Dülmen konnte in der 35ten Minute auf 11:14 verkürzen. Der TV Dülmen witterte Morgenluft und das Spiel wurde seitens der Dülmener immer ruppiger. Viele unschöne und unnötige Fouls mussten vom Schiedsrichter geahndet werden. Gerade die beiden Kreisläufer Felix Gemsa und Justus Wies hatten einen schweren Stand am gegnerischen Kreis und wurde immer wieder attackiert. Als Antwort markierte Felix Gemsa mit einem sehenswerten Gegenstoß die Wende und leitete erneut eine 5 Tore Serie ein. In dieser Phase entschärfte Dominik Jäger im Tor zwei Gegenstöße und einen 7m-Wurf der Gegner. In der 47 Minute, beim Stand von 11:19, nahm der Dülmner Couch eine Auszeit. Der Vorsprung wurde aber souverän vom TV Gescher verwaltet, so das Justus Wies mit einem schönen Gegenstoß im Stiele eines Oliver Roggisch den Endstand von 16:23 herstellte. „Endlich haben die Jungs mal Ihr volles Potential abgerufen und immer wieder mit viel Dynamik als Team zusammen gespielt!“ freute sich das Trainerteam über den überraschenden aber auch in der Höhe verdienten Sieg.

 

Es spielen: Dominik Jäger (im Tor); Pierre Lanfer (2 Tore); Marten Kramer (1); Philipp Berlemann (5); Felix Wiechert (4); Steffen Ross (5); Justus Wies (3); Rene Stockhorst; Felix Lebe (1); Marten Schwanekamp (1); Felix Gemsa (1);

Kommentar schreiben

Kommentare: 0