Handballbericht TV Gescher II

(am). Es war ein kurioses Match. Die Handballer des TV Gescher II trafen im Heimspiel auf die SG Eggerode / Legden und die kamen praktisch mit zwei Mannschaften angereist. Volle Bank, 12 Feldspieler und zwei Torhüter. Gegen die ersten Sechs fanden die TV-Handballer gar nicht ins Spiel Über 1:4 rauschten die Gäste auf 2:8 ab, da war erst mal eine Auszeit auf Seiten der Gastgeber fällig.....

Im Angriff spielte der TV den Ball nicht schnell genug durch, die Abwehr kam an die langen Rückraumschützen der Gäste nicht ran und Torwart Michael Bücken bekam kaum einen Ball zu fassen.

Dann lief es etwas besser für die Gastgeber und bald hatte Udo Klümper mit einem schnellen Gegenstoß die Möglichkeit, den 5:10 Rückstand weiter zu verkürzen. Sein Wurf knallte jedoch nur an die Unterkante der Latte und die Gäste trafen im direkten Gegenzug. Bis auf 16:6 zogen sie davon und nahmen beim 16:7 einen satten Vorsprung mit in die Kabinen.

 

Nach dem Wechsel tauschten die Gäste munter durch, auch ihr bis dahin sehr gut agierender Keeper ging vom Feld. Diesen Umstand nutzten die Glockenstädter eiskalt aus, holten Tor um Tor auf und waren beim 17:18 wieder dran, 11:2 Treffer in Folge!

Dann zappelte der Ball tatsächlich zum vermeintlichen Ausgleich im Netz, doch die Schiedsrichter erkanten einen Schrittfehler von Andreas Froning. Die Gäste tauschten ihre Spieler zurück und die „erste Garnitur“ war einfach zu stark an diesem Tag. Schnell lagen sie wieder mit 21:17 vorn.

 

Andreas Möllers hatte dann vom Sieben-Meter Punkt die Chance zu verkürzen, doch der Keeper hielt den Ball. Der Abpraller kam zurück und beim Nachwurf wurde der TV-Schütze wieder gefoult. Zeitstrafe gegen die Gäste und wieder Strafwurf für Gescher. Andreas Möllers wählte dieselbe Ecke, der Torwart aber auch – wieder verworfen!

Trotz Unterzahl setzten sich die Gäste auf 24:18 ab und hielten den Vorsprung bis zum 26:20 Endstand.

Für den TV spielten: Michael Bücken im Tor, Klaus Merz (5 Tore), Udo Klümper, Michael Sommer (je 4), Georg Beeke, Andreas Froning (je 3), Andreas Möllers (1), Stephan Gebken und Fabian Voigt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Thomas (Dienstag, 13 November 2012 08:51)

    ein schöner und plastischer Bericht