Grußwort zur neuen Handballsaison durch den neuen Abteilungsleiter

Liebe Freunde des Handballsports in Gescher,

Handball ist seit Jahrzehnten neben dem großen Konkurrenten Fußball eine feste Größe in der Sportlandschaft der Glockenstadt. Der Turnverein wird auch weiterhin Interessierten aller Altersstufen diese rasante und spannende Mannschaftssportart anbieten können........

Viele ehrenamtliche Mitarbeiter der Abteilung ermöglichen den Akteuren in 7 Jugend- und 3 Seniorenmannschaften diesen Sport, zu dem wir ab Mitte September an den Wochenenden wieder interessierte Zuschauer in die Halle am Borkener Damm einladen. Und natürlich zu den Trainingsabenden, zu denen jeder gerne kommen kann, der diesen Sport kennen lernen möchte.

 

Für die Jugendmannschaften sind einmal mehr ausreichend Trainer gefunden worden, die jeweils zu zweit die Übungseinheiten leiten und die Mannschaften an den Wochenenden bei den Ligaspielen oder bei Turnieren betreuen. Mussten zwar in der vergangenen Saison drei Mannschaften zurück gezogen werden, da die Personaldecke zu dünn war, so startet die Abteilung in der neuen Spielzeit wieder durch und kann erstmals seit Jahren wieder zwei Mannschaften in der männlichen D-Jugend spielen lassen. Gleich vier Jungen aus dieser D-Jugend sind in die Auswahl des Handballkreises Steinfurt berufen worden; ein deutlicher Beleg für die hervorragende Arbeit unserer Jugendtrainer!

 

Bei den Senioren sind leider gleich zwei Abstiege in die Kreisklasse zu verzeichnen, auch hier war die Zahl der verfügbaren Spieler meist zu gering, um den Konkurrenten Stand halten zu können. Doch sind alle Beteiligten durch die in der frisch renovierten Dreifachhalle am Schulzentrum durchgeführte intensive Saisonvorbereitung bestens in Form und somit die Weichen für eine erfolgreiche Saison 2012/2013 gestellt. Die Spielgemeinschaft der männlichen Senioren mit der SG Coesfeld wurde aufgelöst, da die letzten SG-Spieler nur noch gelegentlich einspringen werden, wenn Not am Mann ist. Damit endet nach zehn Jahren eine freundschaftliche und fruchtbare Kooperation der beiden Vereine, die womöglich auch in den kommenden Jahren in Form eines „Allstar-Turniers“ zumindest außerhalb des offiziellen Spielbetriebs fortgesetzt wird.

 

Zahlreiche weitere Turniere, etwa jene in Ibbenbüren, Stadtlohn und Legden, trugen auch in diesem Jahr wieder zu einem kurzweiligen oder auch ambitionierten Saisonabschluss bei und machten einmal mehr Lust auf weitere Veranstaltungen dieser Art. Der Zeitnehmerlehrgang Anfang des Jahres war mit weit über 20 Teilnehmern ein voller Erfolg und zeigt einmal mehr, dass die Handballabteilung des TV Gescher auf das Engagement ihrer Mitglieder bauen kann, wenn es darum geht, den anderen die Ausübung ihrer Sportart zu ermöglichen. Dadurch erfahren die 5 Schiedsrichter, die der Turnverein für den offiziellen Spielbetrieb stellen kann, wertvolle Unterstützung.

 

 Neue Perspektiven eröffnet das gerade gebaute Beachhandballfeld im Stadtpark, dass künftig mit freundlicher Genehmigung der Messdiener sicher nicht nur von den Jugendmannschaften als Bereicherung des Trainings genutzt werden kann.

 

Thomas Roring hat aus beruflichen Gründen um seine Ablösung als Abteilungsleiter gebeten, nimmt aber weiterhin das Amt des stellvertretenden Vereinsvorsitzenden wahr und pflegt die Internetseite des Turnvereins. Thomas hatte in sehr jungen Jahren, mit Anfang 20, diesen Posten übernommen und hinterlässt nach über zehn Jahren seinem Nachfolger ein wohl bestelltes Feld. Es war ihm gelungen, die umfangreichen Aufgaben des Abteilungsleiters aufzuteilen und mehrere weitere Ehrenamtliche ins Boot zu holen, sodass die Aufgaben auf viele Schultern verteilt sind und für den Einzelnen überschaubar bleiben. Für sein bisheriges Engagement für den Handballsport in Gescher spreche ich Thomas im Namen der Abteilung und des Vereins meinen aufrichtigen Dank aus, verbunden mit der Hoffnung, dass er sich später erneut verstärkt den so wichtigen ehrenamtlichen Aufgaben im Verein widmen wird.

 

Uns allen wünsche ich eine spannende und erfolgreiche Saison 2012/2013 bei bester Gesundheit.

 

Andreas Froning

Kommentar schreiben

Kommentare: 0