Tabellenführer war eine Nummer zu groß

(am.) Eine Halbzeit hielten sie mit, dann lief nichts mehr! Die Handballer der SG Gescher / Coesfeld II mussten beim Tabellenführer TuS Recke antreten und nach einem Unentschieden zur Pause doch noch in eine glatte 26:39 Niederlage einwilligen....

In Durchgang eins nahm Recke das langsame Tempo der SG an und verwarf einiges aus dem Rückraum oder scheiterte an SG Keeper Michael Bücken. Im Angriff kam die SG immer wieder über den Kreis oder den einlaufenden Außenspieler zu Torerfolgen.

Das sah richtig gut aus und beim 13:13 wurden die Seiten gewechselt.

 

 Bis dahin hatten die Gäste sogar einige Chancen liegen gelassen und wurden in der Abwehr nicht sonderlich gefordert. Das sollte sich in Durchgang zwei ändern. Die SG war noch gar nicht richtig wieder auf dem Parkett, da legte Recke innerhalb von sechs Minuten eine 10:4 Trefferfolge hin und führte so mit 23:17. Das war bereits die Vorentscheidung.

 

Recke spielte Tempohandball und hatte auch zwei Shooter aus dem Rückraum, die nach Belieben trafen. Während beim designierten Aufsteiger nun alles klappte, war bei den SG-Handballern die Luft raus. Bis zum 22:27 blieben sie noch dran, doch mit sieben Treffern zum 34:22 beseitigte der TuS Recke die letzten Zweifel am klaren Sieg. Nach einer famosen ersten Halbzeit mussten die SG-Akteure im zweiten Durchgang satte 26 Gegentore hinnehmen, mit 39:26 behielt der Klassenprimus klar die Oberhand.

 

 Die Tore für die SG erzielten: Klaus Merz, Michael Sommer (je 6), Udo Klümper (4), Uli Klümper, Thomas Roring (je 3), Christian Rudde (2), Stephan Gebken und Fabian Voigt.