Klarer Sieg im Derby

(am.) Fragende Gesichter bei den Handballern der SG Gescher / Coesfeld II vor dem Derby bei DJK Coesfeld III. Nach dem Motto „Wo ist Behle?“ fragten sich die SG Akteure: „Wo ist Merz?“

Klaus Merz, „Mister Zuverlässigkeit“ in Person, wollte in sportlicher Manier mit dem Fahrrad von Gescher nach Coesfeld zum Handballspiel fahren, hatte aber die falsche Anwurfzeit im Kopf.

Also legte die SG zunächst ohne ihren Spielmacher im Rückraum und ohne Auswechselspieler los. Und das taten sie nicht schlecht! Die Abwehr stand sehr gut und Torwart Michael Bücken zog den DJK-Werfern früh den Zahn. Dafür trafen die Gäste mit einer unglaublichen Quote ins Schwarze.

Vor allem die Außenspieler Thomas Roring und Udo Klümper sowie Kreisläufer Christian Rudde hatte ihren Anteil daran, dass die SG schnell mit 11:4 die Weichen auf Sieg stellte.

Andreas Möllers konnte dagegen keinen seiner Würfe aus dem Rückraum im Tor unterbringen, hatte aber immer ein Auge für seine freien Mitspieler. Als Klaus Merz dann kurz vor der Pause ohne langes Aufwärmen ins Spielgeschehen eingriff, konnte er sich bald wieder mit einer Zeitstrafe ausruhen.

Die DJK verkürzte in dieser Phase auf 10:15, doch zwei wichtige Tore von Klaus Merz und Michael Sommer sorgten für einen glatten 17:10 Vorsprung der SG zur Pause. Bis auf 20:10 wurde dieser dann nach dem Wechsel ausgebaut. Dann scheiterte Michael Sommer zwei Mal freistehend am Pfosten und die DJK netzte jeweils per Konter ein. Vier Tore in Folge für die Gastgeber sorgten nur kurz für Spannung, beim 29:19 warf die SG den 10 Tore Vorsprung wieder heraus.

Am Ende waren es beim 32:24 acht Tore und die SG-Handballer setzten sich weiter im oberen Tabellendrittel fest. Die SG-Tore erzielten: Michael Sommer (9), Udo Klümper (5), Thomas Roring, Klaus Merz, Christian Rudde (4), Andreas Möllers, Stephan Gebken (2) und Fabian Voigt.