In Minimalbesetzung zum klaren Sieg

(am.) Die Auswechselbank war leer. Kein Trainer, kein Betreuer und erst recht kein Auswechselspieler nahm Platz. Die Handballer der SG Gescher / Coesfeld II fuhren einmal mehr mit dem letzten Aufgebot zu einem Auswärtsspiel. ... 

Diese Mal ging die Reise nach Hörstel und am Ende hatten die SG-Handballer klar die Nase vorn. Bis zum 2:2 konnte Hörstel mithalten, allerdings nur vom Ergebnis her. Denn in der Anfangsphase ließen die Gäste so viele klare Chancen liegen, dass sie sich zunächst nicht absetzen konnten. Gegen die sehr offenen 4:2 Deckung nutze die SG dann aber immer besser die Lücken und kamen über Außen und über den Kreis zu einfachen Toren. 12:9 hieß es zur Pause und die Gastgeber versuchten es nach dem Wechsel mit einer weiteren Deckungsvariante, in dem sie Klaus Merz in Manneckung nahmen. Das spielte der SG gut in die Karten, denn Michael Sommer und Andreas Froning hatten noch mehr Platz im Rückraum. Vor allem Michael Sommer nutzte mit sechs Treffern alleine in Halbzeit zwei seinen Freiraum gut aus. Kontinuierlich bauten die SG-Handballer ihren Vorsprung aus und siegten schließlich klar mit 27:18. „Das Spiel war von beiden Mannschaften so langsam, dass wir mit unserer Kondition locker hinkamen“, freute sich Udo Klümper nach dem Spiel. In der eigenen 6:0 Deckung, die einmal mehr prima stand, sah er den Grundstein zum Erfolg. Damit schob sich die SG wieder auf den vierten Tabellenplatz vor. Zum Einsatz kamen: Michael Bücken (Torwart), Michael Sommer (7 Tore), Stephan Gebken, Udo Klümper, Thomas Roring (je 5), Klaus Merz (4) und Andreas Froning (1).

 

Text: Andreas Möllers