Böse Pleite beim Tabellenletzten

(am.) „Irgendwann müssen wir ja mal anfangen zu punkten!“ Das war der trockener Kommentar des Nottulner Trainers, der den ersten Sieg seiner Handballmannschaft in diesem Jahr sah. ...

Und das ausgerechnet gegen die SG Gescher / Coesfeld II, die als klarer Favorit in dieses Spiel gegen Grün-Weiß Nottuln II gingen. Letzter gegen Zweiter, das sollte doch wohl eine klare Angelegenheit werden. Wurde es am Ende auch, nur irgendwie anders als geplant. Wie erwartet, hatte die SG den besseren Start, führte nach sieben Minuten mit 4:1 und hatte nach knapp 20 Minuten alles im Griff. Thomas Roring erzielte das 11:7, doch dann verloren die Gäste nicht nur den Faden, sie gingen im Angriffswirbel der Nottulner einfach unter. Vorne wurden die Bälle abgeschenkt, durch schnelle Gegenstöße kamen die Gastgeber zu einfachen Toren. Beim 11:11 nahmen die SG Akteure eine Auszeit, fast immer ein probates Mittel, einem Gegner in seinem Spielfluss zu stoppen. Doch auch das ging gründlich daneben, mit einer 11:0 Trefferfolge setzte sich Nottuln auf 18:11 ab. Beim 19:12 wurden die Seiten gewechselt und die SG-Handballer wollten im zweiten Durchgang noch einmal alles tun, um dem Spiel eventuell doch noch einmal eine Wende zu geben. Keine Chance! Der Rückstand wurde nicht verkürzt, im Gegenteil. Nottuln hatte am Ende 11 Treffer Vorsprung und siegte völlig verdient mit 37:26. Natürlich kann man mal verlieren, aber doch nicht so! Gegenseitige Schuldzuweisungen sorgten dann auch noch für schlechte Stimmung in Reihen der SG. Und das vor dem Spitzenspiel gegen den Ligaprimus TuS Recke am kommenden Sonntag in Gescher. Jetzt heißt es: „Niederlage abhaken und gegen Recke alles besser machen!“ Für die SG trafen: Andreas Froning (6), Klaus Merz (5), Udo Klümper, Thomas Roring (je 4), Michael Sommer (3), Andreas Möllers, Christian Rudde (je 2).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0