Pech gehabt

Im zweiten Heimspiel der Saison gegen den VFL Ahaus durften die Damen des TV Gescher auf den ersten Erfolg hoffen, weil sie, im Gegensatz zu den ersten Spielen, auf genügend Auswechselspielerinnen zurückgreifen konnten....

Leider fehlte mit Sandra ter Duis eine wichtige Stütze, aber dafür konnte Kiki Beeke nach langer Verletzungspause zum ersten Mal mitwirken. Der Beginn war vielversprechend. Annemarie Theßeling im Tor des TV entschärfte den ersten Ball und Joyce Hagel brachte die Glockenstädterinnen mit 1-0 in Führung. Die Anfangsphase verlief ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Nachdem Christa Brockhoff das 3-2 für den TV erzielte, häuften sich die Fehler. Abstimmungsprobleme in der Abwehr und ungenaue Abschlüsse im Angriff führten dazu, das der TV mit 5-9 in Rückstand geriet. Nach einer Auszeit lief es wieder besser und Gescher kämpfte sich auf 8-9 heran. Trotz aller Bemühungen gelang es dem TV nicht, das Blatt zu wenden. Vor allem in der Verteidigung unterliefen einige leichte Fehler, die Ahaus zur 14-10 Pausenführung nutzte.

Die TV Damen kamen gut aus der Pause und konnten den Rückstand innerhalb von 10 Minuten auf 14-16 verkürzen. Leider wurden zu viele Chancen, darunter ein 7m, ausgelassen und in der Abwehr fehlte es bisweilen an der nötigen Aggressivität. Immer wieder kamen die Verteidiger einen Schritt zu spät und Ahaus zu einfachen Toren. Trotzdem lies sich die Mannschaft nicht hängen und kämpfte verbissen. Nach Toren von Kiki Beeke und der starken Lea Schweers wurde es noch einmal spannend. Hester Sibbing krönte ihre starke Leistung mit ihrem ersten Saisontor und Sandra Graffe erzielte den 20-22 Anschlusstreffer. Ahaus wurde zunehmend nervöser und der TV ergriff die Gelegenheit. Als wiederum Lea Schweers und Sandra Graffe den Rückstand auf 22- 23 verkürzten , waren noch 3 Minuten zu spielen und die ersten Punkte in Reichweite. Leider gelang der Ausgleich nicht mehr und der TV Gescher muss weiter auf den ersten Punktgewinn warten. Auf Grund der Herbstferien haben die TV Damen drei Wochen Zeit an ihren Schwächen zu arbeiten, bevor es zu den direkten Abstiegsduellen kommt. Es spielten: Annemarie Theßeling, Joyce Hagel, Hester Sibbing, Kiki Beeke, Daniela Roring, Astrid Kösters, Lea Schweers, Luka Sibbing, Sandra Graffe, Karin Hackling, Christa Brockhoff