1. Herren wartet weiter auf den 1.Saisonsieg

Wie schon am letzten Wochenende standen der SG am Freitag vor dem Auswärtsspiel in Mettingen ein Torwart und 6 Feldspieler zur Verfügung. Leider fiel auch an diesem Spieltag ein Spieler wieder krankheitsbedingt aus und bis kurz vor der Abfahrt war kein Ersatz in Sicht. Zum Glück erklärte sich Julian Schweers bereit, die SG nach Mettingen zu begleiten. ...

Die Mettinger, stark in die Saison gestartet, zeigten gleich am Anfang was Gescher/ Coesfeld zu erwarten hatte. Mettingen legte ein hohes Tempo vor und die SG hatte ihre liebe Mühe das Spiel offen zu gestalten. Nach dem zwischenzeitlichen 1-1 durch Rollo Stockhorst zogen die Gastgeber auf 4-1 davon. Drei Tore von Michi Demes hielten die SG im Spiel und nach 7 Minuten stand es 5-4 für Mettingen. Leider vergab die Spielgemeinschaft im Angriff zu viele Chancen und schloss zu überhastet ab. Die Ballverluste nutzte Mettingen zu Gegenstößen und Fred Brockhoff, wieder einmal überragender Rückhalt, konnte einem Leid tun. Innerhalb von 9 Minuten verspielte die SG ihre gute Ausgangsposition und lag nach 20 Minuten mit 13-5 hinten. Mettingen konnte das Tempo der ersten 20 Minuten nicht halten und Gescher/ Coesfeld bekam die Partie immer besser in den Griff. Vorne wurde viel konzentrierter gespielt und die sich bietenden Chancen konsequent genutzt. Julian Schweers erzielte zwei Treffer zum 14-8 Anschluss und bis zur Pause konnte die SG den Rückstand gar auf 14-11 verkürzen. Nach der Pause zeigte Jens Dickhoff sein Können und brachte die SG in der 37. Minute erstmals mit 15-14 in Führung. Leider wurden in der Folge einige gute Möglichkeiten ausgelassen du Mettingen ging wieder mit 19-16 in Führung. Fred Brockhoff im SG Tor hielt was zu halten war und brachte die Mettinger Angreifer zur Verzweifelung. Die SG verkürzte noch einmal auf 21-20! Jetzt wirkten sich die fehlenden Wechselmöglichkeiten aus und die Fehlerquote der SG stieg. Ungenaue Pässe zum Gegner oder das Verwerfen selbst klarster Gelegenheiten führten letztendlich zur 25- 21 Niederlage. Trotzdem kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen, da sie sich so teuer wie möglich verkauft und gezeigt hat, das sie in der Liga durchaus mitspielen kann. Am nächsten Wochenende muss die SG zum Dritten Mal in Folge auswärts in Ibbenbüren antreten. Vielleicht gelingt ja dort der ersten Saisonsieg.    


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0