Derbyzeit am ersten Spieltag

Zum Auftakt der neuen Saison kam es in der ersten Begegnung sofort auf ein Aufeinandertreffen von DJK Coesfeld II und der SG Gescher/Coesfeld.....

Im Derby der beiden Aufsteiger in die Kreisliga trennten sich beide Mannschaften in einem insgesamt leistungsgerechten 20:20 Unentschieden.

 Zu Beginn der ersten Spielhälfte hatte die Eintracht mehr vom Spiel und führte schnell mit 3:1 (8.). Toren. Die Spielgemeinschaft aus Gescher/Coesfeld blieb dran und verkürzte durch einen Treffer aus dem Rückraum von David Stockhorst auf 4:4 (11.). Man sah den Coesfeldern an, dass sie über Tempo das Spiel entscheiden wollte. Jedoch fand nicht jeder Pass sein Ziel und im Abschluss hatte der gut parierende SG Torhüter, Fred Brockhoff was dagegen. Somit ging es über ein zwischenzeitliches 11:7 (26.) mit einem 13:10 in die Halbzeitpause.

„Wenn man die Dinger vorne nicht macht, dann fängt man sie sich hinten.“, so die Analyse von Eintrachts Spielertrainer Michele Grimmelt. Und er hatte Recht. Die „Zweite“ nutzte die Gelegenheiten im Angriffsspiel nicht und die Spieler von Jochen Zumbült nutzen die Chancen mit all ihrer Routine gnadenlos aus.

Der Spielverlauf wurde auf den Kopf gestellt und Coesfelds 16:14 Führung wurde in einen 17:18 Rückstand (49.) umgewandelt. Eine spannende aber nicht immer hochklassige Schlussphase bescherte der DJK Coesfeld II nach Treffern von Jörg Levermann und Andreas Hüppe noch den verdienten Punktgewinn. Mit dem 20:20 können sicher beide Mannschaften zunächst zufrieden sein. Bereits am nächsten Wochenende gehen beide Mannschaften wieder auf Punktejagd, um den frühzeitigen Klassenerhalt zu sichern. Die Eintracht reist am Sonntag nach Hörstel und Gescher/Coesfeld muss zum VFL Mettingen.

Für DJK Coesfeld II spielten: Horst Stender und Moritz Hoogland im Tor, Andreas Hüppe (5), Michele Grimmelt (5), Jörg Levermann (4/1), Marcel Stricker (4), Patrick Augustyniak (1)

Für den TV Gescher warfen die Tore: : Julian Schweers 1; Bernhard Bönning 4; Rollo Stockhorst 7; Jan 1: Lukas 2; Michi Demes, 4 Alfons Beier 1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0