SG All Stars lassen noch mal Ihr Können aufblitzen

Zum 10 jährigen Jubiläum der SG Gescher / Coesfeld trafen sich aktive und ehemalige Handballer in Gescher.
Zum 10 jährigen Jubiläum der SG Gescher / Coesfeld trafen sich aktive und ehemalige Handballer in Gescher.

(am). Es gab was zu feiern! 10 Jahre Handballspielgemeinschaft der SG Gescher / Coesfeld. Gleichzeitig wurde aber auch der Abschied der SG eingeläutet, denn mit Alfons Beier hängt der letzte aktive Spieler der SG Coesfeld 06 die Handballstiefel  an den Nagel. „Klar, dass sich die SG Coesfeld 06  dann aus der Spielgemeinschaft zurückziehen will“, berichtet Thomas Roring, Chef der Handballer vom TV Gescher. „Für die kommende Saison war es für eine Auflösung allerdings schon zu spät. Da spielen wir noch einmal offiziell als SG Gescher / Coesfeld, ab der Spielzeit 2012 / 2013 starten wir dann wieder als TV Gescher.“

Jubiläum, Auflösung, letzte Saison eines Spielers der SG Coesfeld: Es gab reichlich Gründe für ein kleines Turnier der SG-Handballer. Die erste Mannschaft mit  Unterstützung der eigenen Jugendabteilung, die zweite Mannschaft und die „SG Allstars“ spielten den Turniersieger aus.  Natürlich stand der Spaß bei diesen Vereinsmeisterschaften im Vordergrund und davon hatten die „SG-Allstars“ reichlich. Mit „Noppo“ Gemsa und Franz-Josef Herting im Tor, sowie den Spielern Manfred Althoff, Hugo Hirtz, Michael Sibbing, Sven Gelbhardt, Alfons Beier, Jochen Bömer, Jochen Inkmann und Markus Saalmann stand reichlich Erfahrung auf dem Parkett. Gecoacht wurde die Truppe vom ehemaligen SG-Trainer Jörg Wiechert.


Im ersten Spiel trafen die „SG-Allstars“ auf die zweite Mannschaft, die auch mit reichlich Handballerfahrung aufwarten konnte. Mit Klaus Merz spielt hier schließlich der routinierteste SG-Handballer. Geleitet wurde die Partie über zwei mal 15 Minuten von Frank ter Duis und der brachte nach 10 Spielminuten den Spruch des Tages, als er Michael Sibbing nach einem ruppigen Einsteigen ermahnte: „Eigentlich müsste ich Dir ja jetzt zwei Minuten geben, aber die härtere Strafe für Dich ist ja, wenn Du weiterspielen musst.“ Damit hatte „Düse“ die Lacher auf seiner Seite. Denn bereits zu diesem Zeitpunkt fingen die ersten „SG-Allstars“ an zu pumpen. Am Ende siegte die SG Reserve klar mit 14:7. Dann trafen die beiden aktiven SG Teams aufeinander. Die erste Mannschaft wurde dabei von fünf Jugendspielern unterstützt.  Janes Kloster, der zur Zeit für die A-Jugend der DJK Coesfeld spielt, Julian Kloster und Pierre Lanfer von der B-Jugend des TV, sowie den C-Jugendlichen Philipp Berlemann und Lukas Brockhoff, der ab der kommenden Spielzeit für den TV Emsdetten in der Bezirksliga aktiv ist. Knapp ging es in diesem Vereinsderby zu, am Ende hatte die Erste mit 13:12 die Nase vorn. Im letzten Spiel des Abends liefen dann die „SG-Allstars“ gegen die erste Mannschaft noch einmal zur Hochform auf.  Ansatzweise waren feine Spielzüge zu erkennen, nur die Umsetzung in die Praxis klappte nicht immer, doch auch da hatte Michael Sibbing schon den passenden Spruch: „In unserm Alter dauert es halt länger bis der Befehl zum laufen vom Kopf in den Beinen ankommt.“ Tore gab es reichlich in dieser Partie, die klar mit 21:14 für die erste Mannschaft endete. Den letzten Treffer des Abends erzielte Stefan Roters von den „SG-Allstars“, der in Zivil auf das Spielfeld kam und unter lautem Jubel seiner Kollegen und den Zuschauern einen Strafwurf verwandelte. Mehr Einsatzzeit ließ seine lädierte Bandscheibe nicht zu. Nach dem tollen sportlichen Einsatz ging es zum gemütlichen Teil über. Bei reichlich Grillgut und Kaltgetränken wurden 10 Jahre Handballspielgemeinschaft Gescher / Coesfeld aufgearbeitet.

In der Galerie gibt es jetzt die ersten Fotos vom "All Star" Turnier.