Unnötige Pleite für SG-Handballer

(am.) Das Spiel beim punktlosen Tabellenletzten hatten sich die Handballer der SG Gescher / Coesfeld II sicher anders vorgestellt. Mit einem Erfolg in Rheine hätte die SG den vierten Tabellenplatz festigen können, der mit großer Wahrscheinlichkeit zum Aufstieg berechtigt. ... 

ber es kam ganz anders. Spielertrainer Stephan Gebken flatterte eine Absage nach der anderen ins Haus und so musste die SG ohne Auswechselspieler nach Rheine fahren. Der Start war prima, 4:1 führten die Gäste nach sieben Minuten. „Bis dahin haben wir ruhig und clever gespielt“, berichtet Stephan Gebken, „doch dann haben wir aus dem Rückraum auf „Dauerfeuer“ umgestellt.“ Die Rheinenser liefen viele schnelle Gegenstöße und hatten den Rückstand schnell wettgemacht. Über 5:5 blieb es bis zur Halbzeit ausgeglichen, beim 10:10 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause ging die SG mit 16:14 in Führung, lag aber knapp 10 Minuten vor dem Ende mit 18:20 zurück. „Dann gab es einen Strafwurf für uns und eine Zeitstrafe gegen Rheine. Aber den Siebenmeter haben wir verworfen und in Überzahl auch noch einen Gegentreffer kassiert“, war Stephan Gebken enttäuscht. Zwei Minuten vor dem Ende war der Ausgleich noch einmal geschafft, mit 21:21 ging es in die Schlusssequenz. Einen berechtigten Siebenmeter nutzten die Gastgeber dann zur Führung und die SG-Handballer brachten den Ball nicht mehr im gegnerischen Tor unter. Also stand am Ende eine 21:22 Niederlage auf dem Spielbericht. „Im Rückspiel haben wir dann hoffentlich ein paar Wechselmöglichkeiten“, hofft Stephan Gebken auf bessere Zeiten. In Rheine waren aktiv: Udo Klümper im Tor, Klaus Merz (7 Tore), Bernhard Bönning (4), Stephan Gebken, Christian Rudde (je 3), Michael Sommer und Andreas Froning (je 2).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0