B-Jugend punktet doppelt in Schale

Nach einem guten Auswärtsspiel in Rhade, das leider mit 20:19 nach langer Führung unglücklich verloren ging, war beim Auswärtsspiel in Schale „punkten“ die klare Marschrichtung. Im Hinspiel wurde der Tabellenletzte der B-Junioren klar mit 29:17 geschlagen. Da aber gleich 5 Stammspieler aus gesundheitlichen Gründen die Auswärtsfahrt nicht mit antreten konnten, standen dem Trainer-Trio nur 6 Spieler für dieses Spiel zur Verfügung. Um zumindest nicht in Unterzahl spielen zu müssen, standen die zwei C-Jugendspieler Lukas Brockhoff und Philipp Berlemann als Aushilfskräfte parat. Als „Notnagel“ mitgereist, sollten sich aber gerade die beiden Youngster durch Ihre unbekümmerte Spielweise in Vordergrund spielen.

Die Hoffnung im „Schongang“ zwei Punkte beim Tabellenletzte zu erhalten, wurde direkt in den ersten Minuten zerstört. Die Spieler von der Halverder Aa gingen prompt mit 1:0 in Führung. Zwar glichen die Glockenstädter im Gegenzug durch Felix Wiechert aus. Aber die Gescheraner konnten sich nicht entscheidend absetzten. Unkonzentriertheiten in der Abwehr ließen den Gegner immer wieder zu leichten Toren kommen, so das Gescher nicht sein effektives Tempospiel aufziehen konnte. Das Positionsspiel stockte immer wieder, da die Mannschaft in dieser Aufstellung so noch nicht zusammen gespielt hatte. Ausgerechnet in dieser Situation übernahm der Jüngste auf der Platte, Philipp Berlemann, immer wieder die Verantwortung und erzielte 5 seiner 7 Tore in den ersten 25 Minuten. Mit einer knappen 16:14 Führung ging es in die Pause.

 

Die erste Halbzeit hat gezeigt, das hier mit angezogener Handbremse keine Punkte zu holen waren. Vor allem die Abwehr musste bessere Arbeit leisten, um durch schnelle Gegenstöße einfache Tore zu erzielen. Durch die Halbzeitansprache motiviert starteten die Gescheraner hellwach und konzentriert in den zweiten Durchgang. In den ersten 10 Minuten wurde nur ein Gegentor kassiert, so dass die Gäste mit einem 6:1 Zwischenspurt direkt für klare Verhältnisse gesorgt haben. „In dieser Situation hat man gesehen: Schnelles, direktes Spiel mit viel Tempo, das ist unsere Stärke!“ resümierten die Trainer Manfred Kloster und Frank ter Duis. Im weiteren Spielverlauf ließen die Gäste nichts mehr anbrennen und verwalteten den Vorsprung souverän. Immer wenn Schale den Abstand um einige Tore verkürzte, zogen die Grünen das Tempo wieder an. Am Ende stand ein, in der zweiten Halbzeit, nie gefährdeter Sieg mit 28:23 auf der Anzeigentafel.

 

„Nicht das beste Spiel in dieser Saison, aber unter den Voraussetzungen das Optimum.“ war das Fazit dieses Spiels.

 

Es spielten: Dominick Jäger (im Tor), Hakan Öksüzoglu, Felix Wiechert (4 Tore), Marten Schwanekamp (2), Julian Kloster (5), Marten Kramer (4), Lukas Brockhoff (6), Philipp Berlemann (7)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0