Ein Wiedersehen mit Happy End

Im Heimspiel gegen den Kreisliga-Absteiger TV Borghorst war die SG Gescher/ Coesfeld nach der Auswärtsniederlage in Neuenkirchen gefordert, wollte man die Tabellenführung verteidigen.

Die ohnehin angespannte Personalsituation, wurde durch die Ausfälle von Lukas Efting und Alfons Beier zusätzlich verschärft. Aus diesem Grund sprang Michael Lohbreier aus der Reserve ein und wird die Mannschaft bis zum Saisonende verstärken. Die Borghorster traten in voller Stärke und mit Ex- SG Spieler Bernd Lübke an und wollten ihre letzte Chance den Anschluss an die Spitze herzustellen nutzen. Die SG begann konzentriert und ging durch Michi Demes mit 1- 0 in Führung. Die Deckung stand gut und Markus Twyhues im SG Tor erledigte den Rest. Die gewonnen Bälle wurden schnell nach vorne getragen und so stand es nach 5 Minuten 6-3 für die SG. Borghorst nahm eine Auszeit und wenn es bei der Spielgemeinschaft etwas zu bemängeln gab, dann den fahrlässigen Umgang mit den zahlreichen Großchancen. Nach der Auszeit kam Borghorst besser ins Spiel und konnte zum 6-6 ausgleichen. Michi Demes und Rollo Stockhorst brachten die SG mit 11- 8 in Führung und diese wurde bis zum 14-11 Pausenstand verteidigt. Nach der Halbzeit legte Gescher/ Coesfeld richtig los und spielte seine Schnelligkeit aus. Die Abwehr arbeitete hervorragend und die Borghorster Schützen fanden in Markus Twyhues ihren Meister. In den ersten 17 Minuten der zweiten Hälfte lies die SG gerade einmal 3 Tore zu und nutzte die Chancen konsequenter als in der ersten Hälfte. Nach 47 Minuten führte die SG zu recht mit 25-14 und Borghorst konnte angesichts von 6 Pfostentreffern froh sein, das sie mit nur 11 Toren hinten lagen. Das hohe Tempo und die fehlenden Wechselmöglichkeiten machten sich im letzten Viertel bemerkbar und die SG verwaltete den Vorsprung bis zum Schluss. Frank ter Düis sorgte mit dem 30- 18 für die Erfrischungsgetränke und Michael Lohbreier, der ein gutes Spiel ablieferte sorgte für den 32-19 Endstand. Am nächsten Wochenende muss die SG zum Abstiegsbedrohten HSC Gronau reisen. Die Gronauer haben im Hinspiel eine ordentliche Leistung gezeigt und es ist eigentlich unverständlich, das die Mannschaft in Abstiegsnöte gekommen ist. Vorsicht ist geboten.

 

Torschützen: Demes 9; Dickhoff 5; Worth 1; terDuis 4; Terhünte 6; Stockhorst 1; Klümper 4; Lobreier 2; Lübke 0

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Düse (Montag, 07 Februar 2011 20:58)

    Nach dem Dämpfer letzte Woche haben wir uns ja wieder gut gefangen.
    Schauen wir mal was die nächsten Spiele bringen.

    Gruß Düse

  • #2

    Fred (Montag, 07 Februar 2011 21:04)

    Bei dem Spiel hatte Bernd .L. wohl wieder mal für den Tv gespielt.

  • #3

    Markus (Montag, 07 Februar 2011 21:40)

    Tolles Spiel. Hat echt spass gemacht.

    Hat Bernd kein Tor gemacht?

    Das ist echt höflich von Ihm.

    ;)

  • #4

    Düse (Montag, 07 Februar 2011 21:56)

    Er hat halt ein ganz gutes Spiel (für uns) gemacht ;-)

  • #5

    Uli (Dienstag, 08 Februar 2011 14:13)

    Dann können wir ja jetzt ne neue Serie starten.