Auch der SC Hörstel kann die SG nicht stoppen

Im Spitzenspiel beim heimstarken SC Hörstel konnte die SG Gescher/ Coesfeld erstmals seit langer Zeit wieder auf den fast kompletten Kader zurückgreifen.

Nur Manni Althoff fiel leider verletzungsbedingt aus. Wie schon in den vergangen Spielen kam die SG nicht gut ins Spiel. In der Abwehr fehlte die nötige Aggressivität und die Angriffe wurden überhastet abgeschlossen. Hörstel nutzte diese Schäwache des Tabellenführers wie eine Spitzenmannschaft aus und ging nach dem zwischenzeitlichen 1-1 durch Michi Demes mit 4-1 in Führung.

 

Nach 12 Minuten lag die Spielgemeinschaft mit 3-6 zurück, konnte aber durch einen Zwischenspurt zum 6-6 ausgleichen. Kleine individuelle Aussetzer  ermöglichten Hörstel die 9-6 Führung. Nach einer Auszeit stellten die Glockenstätter auf die offensivere 5-1 Deckung um und bekam dadurch den körperlich und technisch versierten Angriff der Gastgeber besser in den Griff.

 

Markus Twyhues, Grippe geschwächt, konnte einige Chancen vereiteln und so erzielte Lukas Effting den 11-11 Pausenstand. Nach der Pause ging die SG erstmals durch Frank ter Duis mit 12- 11 in Führung, musste dann aber eine doppelte Zeitstrafe überstehen. Danach blies die SG zur Attacke. Vor allem Jens Dickhoff traf nach belieben und innerhalb von 4 Minuten entschied Gescher/ Coesfeld die Partie. 6 Tore in Folge und die SG führte mit 21-16.

 

Auch eine Auszeit der Gäste brachte die SG nicht aus der Ruhe und mit all ihrer Routine spielte die Spielgemeinschaft das Spiel zu Ende. Michi Demes erzielte den 28-23 Endstand.

 

Mit diesem hart erkämpften Auswärtssieg festigt die SG ihre Spitzenposition und kann am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen Mettingen die Herbstmeisterschaft klar machen. "Wir dürfen aber nicht leichtsinnig werden," warnt Trainer Jochen Zumbült, "es sind nur 4 Minuspunkte zwischen dem ersten und dem siebten Tabellenplatz. Zwei Niederlagen und man findet sich im Niemandsland der Tabelle wi(e)der!"

 

Torschützen: Demes 9; Klümper 3; Terhünte 3; Stockhorst 2; Beier 2; Effting 2; ter Duis 2; Dickhoff 6