SG Gescher/ Coesfeld – HC Ibbenbüren 2

Im wichtigsten Spiel der Saison gegen den Tabellen Zweiten HC Ibbenbüren verschlief die SG Gescher/ Coesfeld zunächst die Abfahrt und dann das Spiel. ...

In Gedanken noch bei Kaffee und Kuchen, fuhr ein Teil der Mannschaft zu spät ab und kam erst 5 Minuten vor dem Anpfiff in die Halle. Trotzdem gelang Alfons Beier die 1-0 Führung. In den folgenden Minuten agierte die Mannschaft unkonzentriert und machte zu viele Fehler. Die erfahrenen Ibbenbürener erkannten ihre Chance und nutzte sie zur 6-3 Führung. Nach einer Auszeit nach 7 Minuten, kam die SG auf Touren und glich 17 Minuten durch Jens Dickhoff  zum 8-8 aus. Nach einer 9-8 Führung geriet die Spielgemeinschaft erneut mit 10-14 in Rückstand, konnte aber bis zur Pause auf 13 – 16 verkürzen. In der Pause stellte die SG auf eine offensivere 3-2-1 Deckung um und bekam damit die körperlich starken Rückraumspieler der Gastgeber besser in den Griff. Trotzdem machte der Gegner viele zu einfach Tore, weil die Abwehr individuelle Auszeiten nahm. Pässe direkt zum Gegner und eine miserable Chancenausbeute verhinderten das die SG zum Ausgleich kam. Als  Jens Dickhoff beim Stand von 19-21 nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler verletzt ausschied, verlor die SG völlig den Faden. Innerhalb von 5 Minuten verspielte die SG die letzte Aufstiegsmöglichkeit und geriet mit 22-27 in Rückstand. Manni Althoff und Rollo Stockhorst brachten Gescher Coesfeld noch einmal auf  25- 27 heran. Mit noch 3 Minuten zu spielen stellte die SG auf Manndeckung um. Die zahlreichen Gelegenheiten das Spiel zu drehen wurden leichtfertig vergeben und so musste die SG am Ende eine 30- 26 Niederlage schlucken. Angesichts der gezeigten Leistung und der Einstellung einiger Spieler wäre ein Sieg auch nicht verdient gewesen. Mit dieser Niederlage ist der Aufstieg aus eigener Kraft nicht mehr zu schaffen und angesichts der Ergebnisse der Konkurrenten eine große Möglichkeit verspielt.