Das rettende Ufer ist in Sicht

-am- Mit dem zweiten Sieg in Folge haben sich die Handballer der SG Gescher / Coesfeld II zunächst einmal Luft im Abstiegskampf verschafft. ...

Mit einem glatten 32:20 Erfolg kehrten sie aus Neuenkirchen zurück. Der Tabellenletzte SuS Neuenkirchen III war schlichtweg zu schwach und bleibt weiterhin ohne Punkte. Die SG setzte von Beginn an auf schnelles Spiel und dieses Vorhaben gelang sowohl in der Abwehr als auch im Angriff.

Mit schnellen Gegenstößen kamen sie so zu einfachen Toren, wobei sich vor allem Stephan Gebken hervortat. Bereits zur Pause waren die Gäste beim 16:7 klar in der Erfolgsspur. Nach dem Wechsel versuchte es Neuenkirchen mit einer offenen Deckung. Das bot den SG-Handballern immer wieder Möglichkeiten zum Durchbruch. Am Ende war der Sieg mit 12 Toren Unterschied ein klares Ding und die Punkte waren im Sack. „Wenn es überhaupt etwas zu meckern gibt, dann müssen wir mal unsere Chancenauswertung ansprechen“, zog Klaus Merz ein insgesamt positives Fazit. „Natürlich können nicht alle Angriffe zum Torerfolg führen, aber ein paar Törchen mehr hätten es schon sein dürfen“, meinte der Coach. Auch die Abwehr ließ in Durchgang zwei die letzte Konsequenz vermissen, der Sieg war aber zu keiner Zeit in Gefahr.

Am kommenden Wochenende können die SG-Handballer mit einem Heimsieg über TV Jahn Rheine III den vierten Tabellenplatz festigen und damit die Weichen weiter in Richtung Klassenerhalt stellen. In Neuenkirchen waren dabei: Fred Brockhoff im Tor, Stephan Gebken (8 Tore), Bernhard Bönning (5), Thomas Roring, Michael Sommer (je 4), Thomas Weghake (3), Klaus Merz, Udo Klümper, Roman Strotmann (je 2), Christian Rudde und Michael Bücken (je 1).

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Thomas (Dienstag, 09 März 2010 16:24)

    Wir haben SIe überrannt.

  • #2

    Fred (Dienstag, 09 März 2010 20:18)

    Wir haben nicht verschlafen !!

  • #3

    Thomas (Mittwoch, 10 März 2010 09:47)

    Wie kann man(n) nur mitten am Tag verschlafen?

  • #4

    Markus (Mittwoch, 10 März 2010 18:00)

    Ok. Die Kritik ist angekommen. Ich spüre einen Anflug von Sarkasmus kann das sein?

  • #5

    Fred (Mittwoch, 10 März 2010 20:46)

    Nöööööööööööööööööööööööööööööööö!!