SG-Handballer chancenlos

Vom Tabellenstand war es ein Duell auf Augehöhe. So weit die Theorie. In der Praxis gab es für die Handballer der SG Gescher / Coesfeld II eine empfindliche Niederlage gegen den SuS Stadtlohn, die auch in dieser Höhe voll verdient war. ...

 

Zwar ging die SG mit 1:0 in Führung und hielt das Spiel bis zur 15. Minute beim Stand von 6:7 offen, doch dann ging es den Bach ab. Die Spieler ließen in Kondition und Konzentration merklich nach. Mit einer Auszeit nach 20 Spielminuten wollte Klaus Merz seine Mitspieler  „wachrütteln“, aber das ganze Team konnte die Vorgaben nicht umsetzen.

Zu viele Abspielfehler im Angriff, und schnelle Gegenstöße der Stadtlohner brachten schon zur Pause die Entscheidung. 17:9 führte Stadtlohn da bereits und hatte die Weichen längst auf Sieg gestellt. Die SG-Akteure wollten in der zweiten Halbzeit dagegen halten und sich keine „Klatsche“ einfangen, doch die Gäste ließen nicht nach und liefen die Spielgemeinschaft in Grund und Boden. Fazit: Gegen schnell spielende Mannschaften haben die SG-Handballer nicht den Hauch einer Chance.

 Am kommenden Samstag wird die Hauptrunde mit einem Spiel in Vreden abgeschlossen. Das Hinspiel war eine knappe Kiste, die SG „verschenkte“ die Punkte buchstäblich. Vielleicht ist im Rückspiel was drin. Ein Sieg wäre doppelt wichtig, denn der TV Vreden dürfte die SG in die Abstiegsrunde begleiten und dann zählen die Punkte aus der Hauptrunde weiter. Auf Klaus Merz muss das Team allerdings Urlaubs bedingt verzichten. Gegen Stadtlohn spielten: F. Brockhoff im Tor, M. Sommer, K. Merz (je 5), T. Roring (3), M. Bücken, S. Gebken (je 2), F. Börger, R. Strotmann (je 1) und U. Klümper