SG Gescher/Coesfeld – VFL Ahaus 2

Mit einem 18-14 Heimsieg beendete die SG Gescher/Coesfeld die spielfreie Zeit und bleibt zu Hause weiter ungeschlagen. In einem sehr torarmen Spiel kam die SG, trotz einiger....

Festivitäten am Vorabend, gut ins Spiel und ging durch Uli Klümper mit 1-0 in Führung. Obwohl Ahaus sich nach Kräften bemühte das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, baute die Spielgemeinschaft die Führung nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich auf 3-1 aus. Vor allem die Deckung stand gut und lies in der ersten viertel Stunde nur 3 Gegentreffer zu. Jochen Schwanekamp, der den erkrankten Markus Twyhues vertrat, zeigte seine bis dahin beste Saisonleistung und konnte drei Strafwürfe entschärfen. Mitte der ersten Hälfte führte die SG mit 7-3 und hatte das Spiel unter Kontrolle. Wie so oft lies die Konzentration nach und die SG  passte sich dem pomadigen Spiel des Gegners an. Außerdem wurden zu viele Chancen leichtfertig vergeben und eine höhere Führung verschenkt. Nach dem 10-5 durch Björn Terhünte kam Ahaus auf 10-7 heran, ehe Michi Demes den 11-7 Pausenstand erzielte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte befand sich die SG wohl noch im Tiefschlaf und kassierte 2 Tore in Folge. Nach einer Auszeit, aus ihren Träumen gerissen ,fand Gescher/Coesfeld wieder besser ins Spiel und setzte sich durch Tore von Julian Schweers, Rollo Stockhorst und Michi Demes auf 14-9 ab.  Dabei lies die SG weiter Möglichkeiten für eine höhere Führung aus und eine vier- Minuten Zeitstrafe baute Ahaus auf. Sechs Minuten vor dem Ende wurde es noch einmal spannend, als Ahaus auf 14-12 verkürzte. Julian Schweers  und Björn Terhünte  erhöhten den Vorsprung auf 17-13 und machten den Sieg klar. Zwar konnten die Gäste noch einmal auf 17-14 verkürzen, doch am Ende siegte die SG verdient mit 18-14. I

Im ersten Spiel der Rückrunde trifft die SG am nächsten Wochenende auf Dülmen. Mit den Dülmenern hat die Spielgemeinschaft noch eine Rechnung zu begleichen, da die SG im Hinspiel trotz drückender Überlegenheit nur einen Punkt holen konnte. Wiedergutmachung ist angesagt.