Klarer Sieger im Vereinsduell

-am- Am Ende war es eine klare Kiste. 28:18 gewann die SG Gescher / Coesfeld I das Vereinsderby gegen die zweite Mannschaft. ...

Bis zur 40. Spielminute gestaltete die Reserve das Spiel offen, Spielstand war zu diesem Zeitpunkt 12:12. Bis dahin hatten die Spieler um Klaus Merz nicht  nur prima mitgehalten, sondern bestimmten nach einer 5:1 Führung die Partie. Doch in den letzten 20 Spielminuten wurden sie von den jungen Wilden der ersten Mannschaft praktisch überrollt. Nicht mehr ganz so jung, doch dafür immer noch sehr schnell legte Michael Demes mit vier Treffern in dieser Phase den Grundstein zum Erfolg der Ersten. Die zweite Mannschaft ließ dagegen ihren gut haltenden Keeper Fred Brockhoff immer mehr im Stich und so rollte ein schneller Gegenstoß nach dem anderen auf sein Gehäuse zu. Bis zum 18:15 blieb die zweite Mannschaft dran, dann musste sie abreißen lassen. Auf der anderen Seite scheiterten die Angreifer der Reserve immer wieder an Torhüter Jochen Schwanekamp, der vor allem in eins gegen eins Situationen stark parierte. Nach ihrem Aufstieg in die erste Kreisklasse wird es für die SG II sehr schwer, die Klasse zu halten. Von sieben Teams müsste sie drei hinter sich lassen, um nicht in die Abstiegsrunde zu kommen. Für die erste Mannschaft gilt natürlich das Erreichen der Meisterrunde, doch die Absteiger vom SuS Stadtlohn und VfL Ahaus wollen auch sofort zurück in die Kreisliga. DJK Coesfeld II, Arminia Ochtrup II und der TV Vreden II komplettieren diese Liga, GW Nottuln II zog vor Saisonbeginn zurück und steht damit schon mal als Absteiger fest. SG Gescher / Coesfeld I: Jochen Schwanekamp (Torwart), Julian Schweers (7 Tore), Michael Demes (6), Björn Terhünte (6), David Stockhorst (3), Uli Klümper (3), Jens Dickhoff (2), Andreas Fronong (1), Lukas Efting. SG Gescher / Coesfeld II: Fred Brockhoff, Dietmar Maßmann (Torhüter), Bernhard Bönning (4), Klaus Merz (3, Michael Sommer (3), Stefan Gebken (2), Michael Lohbreier (2), Thomas Roring (2), Frank Börger (1), Michael Bücken (1), Thomas Weghake, Christian Rudde, Tobias Niehues.  t