SG Gescher/Coesfeld- TUS Recke 2

Im Heimspiel gegen den TUS Recke konnte die SG zum ersten Mal in dieser Saison aus dem Vollen  schöpfen und musste nur auf Jan Schwanekamp und Jens Dickhoff verzichten....

Von Anfang an ging die SG konzentriert zu Werke und verdiente sich mit aggressiver Abwehrarbeit den Respekt des Gegners. Markus Twyhues im SG- Tor lies bis zur 20 Minute lediglich 3 Treffer zu, von denen nur einer aus dem Spiel heraus erzielt wurde. Nachdem Michi Demes die Spielgemeinschaft mit 1-0 in Führung gebracht hatte, baute Gescher/Coesfeld  den Vorsprung in der ersten Viertelstunde auf  7-2 aus. Auch eine Auszeit der Recker Mannschaft brachte die SG nicht von ihrem Konzept ab.

 

Immer wieder eroberte die Abwehr die Bälle und durch Tempo im Spiel nach vorne, entstanden Chancen, die zu einfachen Toren genutzt wurden. Beim Stand von 13-6 musste die SG eine Unterzahlsituation  überstehen und Recke kam noch einmal auf 13-9 heran. Bis zur Pause gelang es der SG den Vorsprung wieder auszubauen und mit 16-9 wurden die Seiten gewechselt.

 

Auch nach der Pause fand Recke keine Mittel die solide SG- Abwehr zu knacken. Rollo Stockhorst und Frank ter Duis leisteten ganze Arbeit in der Deckung und die Chancen im Angriff wurden, im Gegensatz zu manch anderen Spielen, gut genutzt. So wuchs der Vorsprung bis zur 45 Minute auf 25- 14 an. Im Hinblick auf die kommende Saison wurde ein bisschen ausprobiert und so konnte Recke den Rückstand halten. Als Alfons Beier in der 52. Minute den 30. Treffer für die SG erzielte, war auch klar wer für die Kaltgetränke zahlen musste. Im Gefühl des sicheren Sieges nahm die Spielgemeinschaft das Tempo aus dem Spiel und versäumte es die 40 Tore Marke zu knacken. Alles in Allem siegte Gescher/Coesfeld  hoch verdient mit 34-19.

 

Das nächste Spiel, am Ende der Osterferien, wird wohl etwas schwieriger werden. Dann muss die SG in Nordwalde beim Tabellenführer antreten, die in der Aufstiegsrunde noch ohne Punktverlust sind.

 

Torschützen: Demes 6; Stockhorst 4; Schweers 4; Klümper 3; Althoff 6; Terhünte 1; ter Duis 2; Worth 2; Beier 4; Woltering 2

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0