SG zeigt Charakter

Im letzten Spiel der Gruppenphase musste die SG Gescher/Coesfeld beim VFL Ahaus antreten. Leider fielen mit Alfons Beier, Michi Demes, Julian Schweers und Lukas Efting fast die Hälfte der Mannschaft aus und es stand nur ein Auswechselspieler zur Verfügung. Da es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, war es eine Frage der Ehre einen guten Abschluss der Gruppenphase zu erzielen......

Es dauerte bis zur 4. Minute ehe die SG durch Rollo Stockhorst mit 1-0 in Führung ging, obwohl vorher schon gute Möglichkeiten vergeben wurden. Die Abwehr hatte mit den harmlosen Angreifern aus Ahaus keine Probleme und Markus Twyhues im SG Tor entschärfte die Bälle die auf das Tor kamen. Vor allem das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff behagte den Ahausern überhaupt nicht und bis zur 10. Minute baute die Spielgemeinschaft die Führung auf 4-0 aus. Nach 15 Minuten nahm Ahaus beim Stand von 1-7 eine Auszeit, konnte den Spielfluss aber nicht entscheidend stören. Vor allem Uli Klümper, mit 11 Toren bester SG Torschütze, nutzte sein Freiräume immer wieder aus. Als Markus Twyhues beim Stand von 14-4 den ersten von insgesamt sieben 7m hielt, ergaben sich die Ahauser in ihr Schicksal. Mit 15- 4 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach der Pause bot sich das gleiche Bild. Die Ahauser verzweifelten an der SG Abwehr und die Spielgemeinschaft nutzte fast jede Gelegenheit zum Gegenstoß. Neun Tore in Folge bauten den Vorsprung auf 24-4 aus und alle SG Spieler konnten sich am Torreigen beteiligen. Nach 43 Minuten konnten die Gastgeber ihr erstes Tor in der zweiten Hälfte erzielen. IM Gefühl des sicheren Sieges lies die Konzentration etwas nach und Ahaus kam auf  29-7 heran. Frank ter Duis sorgte mit einem seiner verwandelten 7m für das 30 Tor und die damit verbundene Erfrischungskiste. Am Ende siegte die SG verdient mit 33-8. Torschützen: Stockhorst 3; Klümper 11; ter Duis 9; Worth 3; Dickhoff 3; Woltering 3; Terhünte 1

Die kommenden Aufgaben in der Aufstiegsrunde werden wohl nicht so einfach und die SG muss, wenn sie ihre kleine Aufstiegschance noch nutzen will, alle Spiele gewinnen. Selbst dann ist man auf fremde Hilfe angewiesen, da die Spielgemeinschaft 7 Minuspunkte aus der Vorrunde mitnimmt. Trotzdem wird die Mannschaft alles versuchen das Ziel Aufstieg zu erreichen.     

Kommentar schreiben

Kommentare: 0